ITIL Grundlagen

Uncategorized

Über den Kurs

Mit Hilfe von Videos, Texten und Präsentationen lernen Sie ITIL kennen. Die gesamte Lerndauer ist ungefähr 2-3 Stunden (ohne die optionalen, mit “Exkurs” gekennzeichneten Lektionen, die vertiefendes Wissen vermitteln). Der Kurs besteht aus vielen kleinen Lerneinheiten.

Wenn Sie es bevorzugen, den Inhalt einfach zu lesen, dann empfehlen wir als Alternative zum E-Learning das beiliegende PDF “ITIL 4 Foundation” (sie finden es in der ersten Lektion im “readme” Text). Das ist das Handout zum offiziell akkreditierten zweitägigen “ITIL 4 Foundation” Kurs und enthält mehr Informationen als das vorliegende E-Learning. Für einen schnellen Einblick: Alle wichtigen Informationen sind fett gedruckt oder orangefarben markiert. Auch alle Überschriften, Aufzählungen und Abbildungen weisen auf wichtigen Inhalt hin. Das Handout liegt in Deutsch und in Englisch bei.

Das erwartet Sie:

  • Wichtige Grundbegriffe: ITIL ist sozusagen die Sprache des IT Service Management. Deshalb startet der Kurs mit der Erklärung wichtiger Begriffe.
  • Service Management verstehen: Das ITIL Service Value System weist den Weg zur Service- und Kundenorientierung. Es macht auch als Überblicksbild Zusammenhänge klar.
  • Von der Strategie zum Betrieb: Hier lernen Sie das Konzept der Service-Wertschöpfungskette kennen. Das ist hilfreich für den Aufbau und Betrieb von Lösungen, die tatsächlich Wert bringen. Wir stellen die wichtigsten Practices und Prozesse vor – also was zu tun ist, damit ITSM Nutzen bringt.
  • Die Bestandteile kennen: Wie hängen Prozesse, Rollen, Funktionen und Assets zusammen?
  • Adopt and adapt: Nehmen Sie sich aus der umfangreichen ITIL Literatur das heraus, was Sie wirklich brauchen.
  • Alles ändert sich: In ITIL steckt die Philosophie der kontinuierlichen Verbesserung. Und eine große Portion “Agile” und “Lean”, damit die betroffenen Menschen sich an rasch ändernde Anforderungen anpassen können. Im Kurs zeigen wir die Zusammenhänge auf.

————————————————–

A note for (native) English speakers:

The E-Learning content is currently available only in German. Thus we have attached the pdf document “ITIL 4 Foundation” (to be found in the first lesson under “readme”). This is the handout for the officially accredited two-day “ITIL 4 Foundation” course and contains more information than this e-learning. For a quick insight: All important information is printed in bold or highlighted in orange. All headings, lists and illustrations also refer to important content. The handout is included in German and English.

What awaits you:

  • Important basic terms: ITIL is the language of IT service management. Therefore, the course starts with an explanation of important terms.
  • Understanding Service Management: The ITIL Service Value System points the way to service and customer orientation.
  • From strategy to operation: Here you will get to know the concept of the service value chain. This is helpful for building and operating solutions that actually add value. We present the most important practices and processes – i.e. what needs to be done so that ITSM brings benefits.
  • Knowing the components: How are processes, roles, functions and assets related?
  • Adopt and adapt: ​​Take what you really need from the extensive ITIL literature.
  • Everything changes: ITIL is based on the philosophy of continuous improvement. And a large portion of “Agile” and “Lean” so that the people concerned can adapt to rapidly changing requirements.
Show More

Course Content

Herzlich Willkommen!

  • read me

Kernkonzepte

Vom Serviceangebot zum Servicekonsum

4 Dimensionen des Service Managements

Die ITIL Grundprinzipien

Service Value System (SVS)

Service Wertschöpfungskette (SVC)

Continual Improvement

Service Design, Service Catalogue Management

Service Level Management

Service Request Management

Service Desk

Incident Management

Problem Management

Change Enablement

Release Management, Deployment Management

Service Validation and Testing

Monitoring and Event Management

IT Asset Management

Service Configuration Management

Weitere Practices

Titel

Nach oben